Reiten im Reitverein

Reiten im Reitverein – Traditionelle Schleppjagd

halleReiten ist viel mehr, als einfach nur eine Sportart, reiten macht Spaß und verbindet Menschen und Tiere. Ich bin schon seit Jahren im Reitverein, und hier wird keineswegs nur die Reitstunde abgehalten, sondern es finden regelmäßig tolle Aktivitäten statt. Im letzten Monat habe ich zum ersten Mal bei einer Schleppjagd mitgemacht. Dabei jagen die Reiter keine Rehe, Füchse oder Hasen, sondern verfolgen eine Hundemeute. Die Hunde wiederum verfolgen eine Fährte, aber eine künstliche, extra für die Hunde ausgelegt. Es ist ein tolles Erlebnis, wenn die Hunde die Fährte aufnehmen und dann ganz aufgeregt darauf warten, endlich auf die „Jagd“ gehen zu können. Dann geht es über Wiesen, durch den Wald, sogar einmal durch das Wasser hindurch! Immer wieder schnuppern Sie in der Gegend, nehmen Spur auf und verlieren sie auch manchmal für kurze Zeit, bis sie dann wieder Fährte aufnehmen und blitzschnell voran laufen. An einer Schleppjagd nehmen Frauen, Männer, Mädchen und Jungen teil, niemand wird bevorzugt, und einen Sieger oder Verlierer gibt es auch nicht. Im Mittelpunkt des Geschehens stehen die Hunde, die Pferde, die Reiter und das Vergnügen.

Erst Reitsport – dann Grillparty

Unser Reitverein veranstaltet jedes Jahr mindestens einmal eine Schleppjagd. Bei der letzten Jagd ritt ich zusammen mit 34 anderen Reitern einer wilden Beagel-Meute hinterher. Bevor es losging, eröffnete unser Reitlehrer ganz klassisch und traditionell die Jagd, zwei Reitfreunde bliesen auf dem Jagdhorn eine Fanfare. Da keine lebendigen Tiere gehetzt und gejagd werden, ist diese Schleppjagd ein ganz besonderes und vollkommen unblutiges Erlebnis für jeden Teilnehmer. Mensch und Tier arbeiten zusammen und genießen die Freizeit, da ist niemand traurig, weil es keinen Preis zu erkämpfen gibt. Die Schleppjagd erfolgt dann über eine recht lange Strecke, ich glaube, es waren fast fünfzehn Kilometer rund um unseren Reitstall herum. Wir mussten einige Hindernisse überwinden und sogar einen kleinen Bach überqueren, aber die Pferde machten alles brav mit und waren so gut wie gar nicht nervös! Etwa fünfhundert Gäste waren gekommen, viele Erwachsene und Kinder, die unsere Jagd beobachteten. Damit niemand etwas verpassen konnte, fuhren zwei Traktoren mit Anhänger hinter der Jagdgesellschaft her, aber auch mit dem Fahrrad waren viele Besucher unterwegs. Am Abend wurde zum Abschluss der Jagd ein Grillfest veranstaltet, hier gab es für Reiter und Pferd eine Stärkung. Und auch die Hundemeute bekam zur Belohnung etwas Gutes: Frischen Pansen als wohlverdienten Preis. Im nächsten Monat veranstaltet unser Reitverein ein kleines Turnier, darauf freuen sich jetzt schon alle!

Weitere Artikel

Loading…