Reitsport Anfänger

Anfänger Reitunterricht für Kinder und Erwachsene

reitsportanfängerSie interessieren sich schon lange für den Reitsport oder Ihre Kinder möchten gern mal das Reiten erlernen? Warum nicht? Reiten macht Spaß, hält fit und man lernt dazu den Umgang mit Pferden. Der Einstieg in den Reitsport wird heute sehr angenehm gestaltet, Kinder sollten aber etwa 10 Jahre alt sein, um das richtige Reiten zu erlernen. Kleinere Kinder können aber beim Ponyreiten oder Voltigieren mitmachen und auf spielerische Art den Umgang mit dem Pferd und das Sitzen im Sattel üben. Für Jugendliche oder Erwachsene gibt es spezielle Reitkurse, je nachdem, wie gut man sich mit dem Reitsport schon auskennt. In jedem Alter macht Reiten Spaß, vielleicht buchen Sie einen Urlaub auf einem Reiterhof für die ganze Familie, hier können sich alle ganz in Ruhe mit den Pferden anfreunden und bei den alltäglichen Arbeiten im Stall helfen.

Pferderassen für den Reitsport

Wenn Sie sich näher mit dem Reitsport befassen, werden Sie auch die unterschiedlichen Pferderassen und Reitstile kennen lernen. Vielleicht verlieben sich Ihre Kinder in ein kleines Islandpferd, dass eher dem Pony ähnelt aber einen rein isländischen Stammbaum besitzt und von ungeschulten Pferdeliebhabern zu Unrecht als Islandpony bezeichnet wird. Sehr beliebt ist in Deutschland das Paint Horse, dass eine angenehme Widerristhöhe besitzt und durch eine unglaubliche Wendigkeit ideal zum Westernreiten geeignet ist. Zu den Warmblütern gehören sehr viele Pferderassen, die man im Reitsport kennt. Zum Springen werden gern Holsteiner im Spring- und Dressursport eingesetzt, aber auch Hannoveraner und Westfalen. Westfalen überzeugen mit einem besonders ruhigen Wesen und werden sehr gern in der Freizeit geritten. Die edelste Pferdeart bei den Warmblütern bilden die Trakehner, in deren Stammbaum ausschließlich Englische Vollblüter und erlesene arabische Rassen vorkommen. Auch Halbblüter werden im Reitsport sehr gern eingesetzt, da sie sehr ausdauernd sind und keine Probleme haben, lange zu galoppieren. Für Anfänger eignen sich die Halbblüter nicht besonders gut, da sie nicht leicht zu händeln sind. Halbblüter sind Kreuzungen zwischen Vollblütern und Nicht-Vollblütern, wobei der Anteil an Vollblut mindestens zur Hälfte vorhanden sein muss. Das ausgeprägte Temperament der Halbblüter ist aber für Anfänger nicht gut geeignet. Als edelste Pferderasse gilt das Vollblut, das als temperamentvoll, hochgewachsen und galoppfreudig bekannt ist.

Weitere Artikel

Loading…